Dirk Löhr

(*1964), ist Professor für Steuerlehre und Ökologische Ökonomik an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld.

Er ist Sprecher des Center for Land Research (ehem. Zentrum für Bodenschutz und Flächenhaushaltspolitik), Vorsitzender des Aufsichtsrats der Energiegenossenschaft IfaS e.G. Er ist Mitglied im Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten des Landkreises Birkenfeld bzw. des Bereichs Rheinhessen-Nahe (vierte Amtsperiode), Mitglied des Oberen Gutachterausschusses Rheinland-Pfalz (seit 2014), Dozent in der Sprengnetter Akademie (Immobilienbewertung), langjähriger Vorsitzender der Sozialwissenschaftlichen Gesellschaft 1950 e.V., Vizepräsident (Deutschland) der International Union for Land Value Taxation, Vorstand der Vereinigung für Ökologische Ökonomie und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Freiherr-vom-Stein-Akademie für Europäische Kommunalwissenschaften. 2018 wurde Löhr in die Kommission »Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik« einberufen. Vor der Berufung als Professor war Löhr (Ende 1997) Kaufmännischer Leiter des Regionalbereichs Mitte/ GB Fernverkehr der Deutsche Bahn AG (Frankfurt a.M.) und Aufsichtsratsmitglied in der DB Dialog GmbH (Schwerin), zuvor (bis Ende 1995) Prokurist der IFA Hotel & Touristik AG. Nebenberuflich arbeitet Löhr als Steuerberater in einer Mannheimer/Heidelberger Kanzlei.

Löhr veröffentlichte eine Reihe von Artikeln in Fachzeitschriften u.a. zu den Themen Eigentumsrechte, Rentenökonomie, Land Use Management und Grundsteuer. 2012 war er einer der Initiatoren des Aufrufs »Grundsteuer: Zeitgemäß!«. Der Aufruf setzt sich dafür ein, die Bodenwertsteuer sowie die kombinierte Bodenwert- und Bodenflächensteuer in den Grundsteuer-Reformprozess einzubeziehen. Er betreibt einen Blog »Bodenwertsteuer«.

Veröffentlichungen beim Verlag Thomas Kubo:

(als Herausgeber mit Ulrich Kriese und Henry Wilke): Grundsteuer: Zeitgemäß! – Der Reader zum Aufruf.